Social Media Logos

Ohne Social Media geht heutzutage nichts mehr. Foren, Blogs, Wikis, soziale Netzwerke, Sharing- und Bewertungsportale sind mittlerweile ein elementarer Bestandteil der Unternehmenskommunikation. Laut einer Umfrage des Statistischen Bundesamtes nutzen 81 Prozent der Unternehmen Soziale Medien vorrangig zur Gestaltung des Unternehmensprofils oder für die Darstellung ihrer Produkte. 60 Prozent gewinnen über Social Media neues Personal und rund 54 Prozent verwenden ihre Social-Media-Accounts für den Kundenkontakt. Um all diese Aufgaben kümmern sich sogenannte Social Media Manager.

Was macht ein Social Media Manager?

Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten, die soziale Medien wie Facebook, Instagram oder Twitter heutzutage bieten, brauchen Unternehmen mehr denn je erfahrene Fachkräfte. Social Media Manager haben idealerweise fundierte Kenntnisse über Funktionen und Tools der jeweiligen Plattformen, ein gutes technisches Verständnis und Interesse an neuen Entwicklungen. Sie wissen, wie sie Inhalte sach- und kundengerecht vermitteln und den bestmöglichen Mehrwert für das Unternehmen generieren. Um die einzelnen Kanäle strategisch in das Unternehmen einzubinden, reicht es jedoch nicht aus, einen Redaktionsplan sowie regelmäßige Posts und Reportings zu erstellen. Stetig kommen neue Plattformen auf den Markt und es gilt, frühzeitig neue Trends zu erkennen und auch zu nutzen.

Aufgaben eines Social Media Managers:

  • Social-Media-Strategie und Guidelines entwickeln
  • Beiträge und Postings erstellen
  • Neue Fans und Follower generieren
  • Kundendienst und Kundenbetreuung
  • Reputationsmanagement
  • Krisenkommunikation
  • Interne Kommunikation
  • Aktuelle Trends und Themen recherchieren
  • Analysen durchführen und regelmäßige Reportings erstellen
  • Neue Plattformen testen

Was macht einen guten Social Media Manager aus?

Organisationstalent: Oft sind Unternehmen zum Beispiel nicht nur auf Facebook, sondern auch auf Instagram und Youtube aktiv. Wann und auf welcher Plattform ein Posting am besten funktioniert, hängt von vielen Faktoren ab, zum Beispiel die Uhrzeit und die Textlänge. Diese gilt es im Überblick zu behalten und sowohl inhaltlich zu koordinieren als auch kanalgerecht bestmöglich auszuspielen.

Storytelling: Menschen lieben Geschichten. Und wer Kunden für sich gewinnen will, muss Informationen so vermitteln, dass Emotionen entstehen. Sie hauchen harten Fakten und nackten Zahlen Leben ein.

Gespür für die Zielgruppe: Oberstes Ziel eines Social Media Managers ist es, Output zu generieren, mit der Zielgruppe in den Dialog zu treten, neue Themen zu erkennen und so die Marke bekannter und greifbarer zu machen. Das erfordert ein gutes Gespür für die Belange und Interessen der Community.

Wie wird man Social Media Manager?

Im Prinzip kann sich jeder die Bezeichnung Social Media Manager auf die Visitenkarte drucken lassen – der Beruf ist nicht durch eine Ausbildung oder ähnliches geschützt. Mittlerweile gibt es aber  spezielle Aus- und Weiterbildungsangebote, die zum Beispiel mit einem Zertifikat der Industrie- und Handelskammer abschließen. Oft haben Social Media Manager auch schon ein Studium in den Bereichen Medien und Kommunikation absolviert und knüpfen an bereits vorhandene Kenntnisse an.

Unsere Social Media Manager helfen auch Ihnen bei der passenden Unternehmensstrategie! Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Empfohlene Beiträge