Buchstaben

Textstruktur für SEO: Worauf kommt es an?

Ein suchmaschinenoptimierter Text braucht eine gewisse Struktur. Diese ist zuallererst durch die H-Überschriften geprägt. Die größte Überschrift ist die H1 – davon sollte es nur eine pro Seite geben. Eine Dachzeile oder Subhead ist eine H2, Zwischenüberschriften etwa H3. Bis zur H6 können so Überschriften markiert werden.

Eine Struktur hat viele Vorteile

Eine übersichtliche Struktur ist nicht nur für Google und Co wichtig, sondern kommt auch jedem Menschen zugute, der den Text liest. Schließlich bleiben diese länger am Ball, wenn sie Inhalte schnell erfassen können. Dadurch sinkt die Absprungrate (Bounce Rate) und die Lesedauer erhöht sich – alles Signale an die Suchmaschine, dass diese Seite wertvollen und relevanten Content liefert.

Weniger ist mehr

Sätze sollten daher kurz und prägnant, Absätze nicht zu lang sein. Bilder, Grafiken und Videos lockern die Seite ebenfalls optisch auf und erleichtern den Lesefluss. Mit Auflistungen (Listicles beziehungsweise Bullet Points) lassen sich Inhalte schnell erfassen oder Absätze nochmals zusammenfassen.

Hervorhebungen erleichtern das Lesen

Ebenfalls hilfreich sind Bold Tags, also gefettete Sätze oder Stichwörter. An ihnen können sich Leserinnen und Leser quasi mit den Augen „entlanghangeln“. Dieses Überfliegen von Texten, bei denen man nur hervorgehobene Elemente wie etwa Überschriften und eben Bold Tags erfasst, nennt sich Skim Reading.

Sie haben Probleme, den Inhalt Ihrer Website zu strukturieren? Wir helfen Ihnen mit leicht zu erfassendem Content! Kontaktieren Sie uns.

Empfohlene Beiträge