Banner Gestaltung

Jeder kennt sie, denn jeder sieht sie tagtäglich beim Besuch von Websites oder sozialen Netzwerken – doch nicht jeder weiß, wie sie heißen und welchen Zweck sie erfüllen. Die Rede ist von Bannern. Sie sind essenzieller Teil des Online-Marketings. Wir erklären, was genau man unter Bannern versteht, wie sie funktionieren und warum sie auch Ihrem Unternehmen nutzen können.

Was sind Banner?

Banner sind digitale Werbeformate. Sie werden auf einer individuell gewählten Werbefläche von Websites platziert. Durch den Verkauf dieser Fläche für Bannerwerbung finanzieren viele Betreiber ihren Content . Beim Banner selbst handelt es sich oft um eine Grafik. Animationen sowie Sound und Video gehören mittlerweile aber auch zum Standard.  

Was kann Bannerwerbung erreichen?

Banner sollen die Aufmerksamkeit der User auf ein bestimmtes Produkt beziehungsweise eine Dienstleistung lenken. Ihr Hauptziel ist es, den User dazu zu bringen, die Website des Werbeträgers zu besuchen – und zwar mit nur einem Mausklick auf das Banner.

Wie sehen Banner aus?

Inzwischen gibt es diverse Formate und Arten von Bannerwerbung, die jeweils an technische Voraussetzungen geknüpft sind. Prinzipiell lassen sich Banner heutzutage auf jegliche erdenkliche Größe bringen, um an die Website beziehungsweise Werbefläche angepasst zu werden

Welches sind die beliebtesten Formate?

Am weitesten verbreitet ist das Fullsize Banner. Dieses wird in der Regel am oberen Rand der Website eingesetzt, kann aber auch in den Content eingebunden werden. Ein weiteres populäres Format ist der Skyscraper. Das ist das englische Wort für Hochhaus – und so sieht das Banner auch aus: Es ist ein vertikales Rechteck, das für gewöhnlich am rechten Rand einer Website eingefügt wird. Den Skyscraper gibt es dabei in unterschiedlichen Abmessungen.

Daneben gibt es noch viele weitere Formate und Größen. Zum Teil kann sich Bannerwerbung auch als Pop-up über die gesamte Seite legen. Bei dieser Bannerart muss der User sie erst wegklicken, um zu dem eigentlichen Content der Website zu gelangen. Allerdings ist diese Art der Werbung inzwischen nicht mehr empfehlenswert. Denn durch die Core Web Vitals – Messwerte für die Bewertung der User Experience – ist die Gefahr groß, dass Google die betreffende Seite aufgrund des Pop-ups negativ bewertet. Dadurch wird auch der Rankingfaktor negativ beeinflusst.

Weitere Bannerformate:

  • Sticky Ad: Ähnelt dem Skyscraper. Der Unterschied: Beim Scrollen bleibt der Banner immer im sichtbaren Bereich.
  • Hockeystick: Dieser Banner ist quasi eine Kombination eines Fullsize Banners und Skyscrapers. Er liegt – wie ein Hockeyschläger – um eine Außenecke der Website. Somit befindet sich ein Teil oberhalb beziehungsweise unterhalb und ein Teil links beziehungsweise rechts neben dem Content.
  • Content Ad: Ist auch als Medium Rectangle bekannt. Diese Form zeichnet sich dadurch aus, dass sie direkt im Content eingebettet wird.

Warum ist Bannerwerbung wichtig?

Mit Bannern können Unternehmen aktuelle Aktionen oder neue Produkte sowie Dienstleistungen auf der eigenen sowie auf anderen Websites bewerben. Damit sprechen Sie die gewünschte Zielgruppe direkt an – Stichwort: Retargeting. Beim Retargeting werden Besucher einer Website per Cookie markiert, um sie im Anschluss beim Besuch weiterer Seiten mit gezielter und auf ihren Interessen basierter Werbung anzusprechen.

Erregt ein Banner zudem große Aufmerksamkeit, können Unternehmen auf diese Weise neue Kunden gewinnen. Schalten sie Banner auf reichweitenstarken Portalen, erhöht das die Chance, die Wahrnehmung der eigenen Marke zu stärken – und das wiederum verbessert die eigene Position auf dem Markt.

Sie interessieren sich für Bannerwerbung? Dann sprechen Sie uns gerne an. Unsere Experten beraten Sie und erstellen die passenden Banner für Ihre Ziele.

Empfohlene Beiträge