SERP

SERP einfach erklärt

In jeder Branche gibt es sie, so auch in der Welt der Medien: Fachbegriffe, die man zwar häufiger mal hört, jedoch unsicher ist, was genau sie bedeuten. Was ist die genaue Definition? Wir erklären regelmäßig Wörter, Redewendungen und Floskeln, die euch sicher schon einmal über den Weg gelaufen sind – kurz und verständlich.

Wofür steht SERP?

Der Begriff SERP ist die Abkürzung für Search Engine Result Page – zu Deutsch: Suchmaschinen-Ergebnisseite. Auf den SERPs zeigen Suchmaschinen wie Google und Bing Ergebnisse zu einem bestimmten Suchbegriff (Keyword) oder einer Suchphrase an.

Die Reihenfolge der angezeigten Treffer ermittelt der jeweilige Suchmaschinen-Algorithmus. Dieser bestimmt neben der inhaltlichen auch die formale Qualität der relevanten Seiten. Die Suchmaschinenbetreiber halten den Algorithmus mit seinen Bewertungskriterien in der Regel geheim, um Manipulationen entgegenzuwirken.

Suchergebnisse werden als Snippet angezeigt

In den SERPs werden die Ergebnisse in Form von Snippets (Deutsch: Schnipsel) angezeigt. Diese bestehen aus einer Überschrift (Headline), einer Kurzbeschreibung (Meta Description) sowie einem Link (URL der Seite). Eine erweiterte Form der Snippets sind sogenannte Rich Snippets, die weitere Elemente wie Bewertungssterne, Preisangaben und Abbildungen enthalten können.

Ein gutes Ranking in den SERPs ist elementar für jede Website. Nur eine hohe Position in den Suchergebnissen sorgt für Beachtung unter relevanten Nutzern. In der Regel werden 10 Ergebnisse auf jeder SERP angezeigt.

Google: Nur die ersten Plätze sorgen für Klicks

Zu diesem Thema haben die SEO-Spezialisten von Sistrix interessante Zahlen zusammengetragen. Sie haben ermittelt, wie hoch die Klickrate (CTR) auf die unterschiedlichen Rankings bei Google ausfällt:

  • Auf den ersten Treffer der Google-Ergebnisse klicken im Durchschnitt 28,5 Prozent der Nutzer.
  • Immerhin noch 15,7 Prozent der User überspringen den Top-Platzierten und entscheiden sich für den zweiten Treffer.
  • Das drittplatzierte Snippet klicken zumindest noch 11 Prozent der Suchenden an.
  • Lediglich 2,5 Prozent kämpfen sich bis zum Ende der Top 10 und besuchen die auf Position 10 gerankte Seite.
  • Wer es nur auf die zweite SERP-Seite (Treffer 11-20) schafft, muss sich laut Sistrix mit einer Klickrate von deutlich unter einem Prozent begnügen.

Empfohlene Beiträge